ASK Lisec Hausmening

Kantinenumbau hat begonnen

Nach langer Vorbereitungsphase hat nun der Umbau der Kantine zu einem geschlossenen Vereinsheim begonnen. Die alte Kantine wurde bereits weggerissen, das Plaster entfernt und mit den Baggerarbeiten wurde begonnen.

Viele Tore und viel Regen in Ertl

Der ASK Lisec Hausmening rehabilitiert sich nach der bitteren Niederlage gegen Sonntagberg in eindrucksvoller Art und Weise. Mit einem klareren 7:1 Erfolg in Ertl bei widrigsten Bedingungen meldet sich der ASK im Titelrennen zurück.

Wie den Regen vom Himmel so regnete es in Ertl auch Tore. Trotz Badewannenfeeling in der Fußballarena von Ertl boten die Hausmeninger von Anfang an ein gefälliges Fußballspiel mit teilweise schönen Kombinationen. Und die Torflut ließ auch nicht lange auf sich warten. 2x Lörinczy, 1x Dulazeka und 1x Wachlinger versenken den Ball noch vor der Pause im Ertler Tor. Pausenstand 0:5 aus Sicht der Gastgeber.

Ohne Pause tat der Regen das Seinige dazu, dass sich das Ertler Stadion von einem Fußballplatz immer mehr in einen schlammigen See verwandelte. Wahrscheinlich deswegen nahmen die Hausmeniger das Ruder sofort wieder in die Hand. Wachlinger donnerte kurz nach der Pause den Ball zur 5:0-Führung unter die Latte. Ein weiterer Doppelschlag Mitte der 2 Halbzeit durch Unterdechler und Pirhofer brachte die Ertler endgültig zum kentern. Auch das Ehrentor zum 1:7-Endstand in den letzten Minuten konnte das Ertler Boot nicht mehr retten.

Einziger Wehrmutstropfen an diesem verregneten Nachmittag: die beiden Doppelpacktorschützen Soma Lörinczy und Christian Wachlinger mussten verletzungsbedingt vorzeitig die raue See in Ertl verlassen, wobei Wachlinger mit Gehirnerschütterung mit dem ‚Rettungsboot‘ ins Krankenhaus transportiert werden musste – wir wünschen natürlich gute Besserung!

Resverve-Spiel gegen Strengberg abgesagt!

Das Spiel der Reserve-Mannschaften kann aufgrund der anhaltenden Regenfällen nicht durchgeführt werden. Das Spiel der Kampfmannschaften findet aus derzeitiger Sicht wie geplant statt.

Zweite Niederlage in Folge

Der ASK Lisec Hausmening verliert im Peter Lisec Stadion gegen Scheibbs mit 2:3.

Trotz früher Führung durch einen Strafstoß in der 24. Minute kann der ASK das Spiel nicht so an sich reißen, dass man die Scheibbser vom eigenen Tor fernhalten kann. Dennoch dauert es bis zum Pausenpfiff ehe Scheibbs zum Ausgleich trifft. 

Nach der Pause hat der SV Scheibbs mehr vom Spiel, attackiert konsequenter und kommt auch zu Möglichkeiten. Mit einem Doppelschlag nach ca. einer Stunde machen die Erlauftaler den Sack schon frühzeitig zu. Der Gegenschlag von Lörinczy inder Schlussminute kam zu spät und war nur mehr Ergebniskorrektur.

Der ASK Lisec Hausmening bedankt sich bei der Fa. Danner GesmbH in Mauer für die Übernahme der Matchpatronanz.

ASK jubelt über Derbyerfolg

Der ASK Lisec Hausmening setzt sich in Allhartsberg in einer hart umkämpften Partie mit 4:2 durch.

Es war das erwartet schwere Spiel für den ASK Hausmening –Allhartsberg mit einer aggressiven Zweikampfstrategie versuchte immer wieder den Spielfluss der Gäste zu unterbinden und im Konter gefährlich zu werden. Diese Strategie ging zunächst voll auf und Allhartsberg köpfelt nach einem unnötigen Corner das 1:0 (15‘). Nur 2 Minuten später versagen Palmetshofer die Nerven und er vergibt die Top-Chance zum Ausgleich. Hausmening spielte weiter nach vorne und 7 Minuten nach dem Führungstreffer für die Gastgeber kann Lörinczy zum 1:1 ausgleichen. Mit diesem Zwischenstand gingen die Mannschaften in die Pause.

Nach Wiederanpfiff waren die Allhartsberger die bessere Mannschaft und drückten den ASK in die eigene Hälfte. Konsequenz war die 2:1 Führung in der 53. Minute nach einem dummen Abwehrfehler der Hausmeninger Hintermannschaft. Die Langergaber-Truppe brauchte nun einige Minuten um sich von diesem Schock zu erholen. Doch plötzlich drückt Dulazeka die Kugel über die Linie und das Spielstand ist wieder ausgeglichen – 2:2 (70‘). Nun nehmen die Hausmeninger das Match wieder in die Hand und drücken auf die Führung. Es dauert bis zur 88. Minute ehe Lörinczy mit einem wuchtigen Schuss in die kurze Ecke zur verdienten Führung trifft. Nun warf Allhartsberg alles nach vorne, doch Palmetshofer macht mit seinem Treffer in der 91. Minute alles klar – Endstand Allhartsberg gg. Hausmening 2:4.

News 26 bis 30 von 204

Hauptsponsor

Links