ASK Lisec Hausmening

8:2 Kantersieg gegen Lunz

Der ASK Lisec Hausmening findet in eindrucksvoller Weise auf die Gewinnerstraße zurück und deklassiert Lunz im Peter Lisec Stadion mit 8:2.

Dabei zeigt der ASK ein komplett anderes Gesicht im Vergleich zu den ersten beiden Meisterschaftsspielen im Frühjahr. Von Beginn an aggressiv, extrem ballsicher und erfrischende Spielfreude. Lunz kann diesem Feuerwerk in der ersten Hälfte nicht entgegensetzen und kassiert 5 Tore in den ersten 45 Minuten. Torschützen: Richard Paszit, Aron Vellai (2x), Robert Pervorfi und Soma Lörinczy. Auch der Gegentreffer zum 2:1 konnte den Hausmeninger Schnellzug nicht bremsen.
Nach der Pause ein ähnliches Bild, aber nicht mehr ganz so erdrückend für die Gäste aus Lunz.

Ein Doppelschlag nach ca. 70 Minuten bringt den Zug dann wieder zum Rollen. Zuerst erzielt Manuel Pirhofer das 6:1, ehe er Platz macht für Lukas Feiertag der mit seiner ersten Ballberührung ein herrliches Solo von Matthias Palmetshofer zum 7:1 abschließt. Den Schlusspunkt setzt dann wieder Soma Lörinczy nachdem Lunz noch einen kosmetischen Treffer aus einem Konter erzielen konnte.

Alles in Allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des ASK Lisec Hausmening – ein Fußballspiel wie man es nur selten in der 2. Klasse zu sehen bekommt.

Aktuelle Bilder von der Baustelle

... von außen ...

... und von innen.

0:3 - Niederlage zum Auftakt

Der ASK Lisec Hausmening muss gleich zu Beginn der Frühjahrssaison die erste Niederlage einstecken.
Der Gegner aus Wallsee zeigte sich in allen Belangen als die bessere Mannschaft und ließ der Lisec-Elf keine Chance. Auch wenn die Hausmeninger die erste hochkarätige Möglichkeit vorfanden – Lörinczy konnte die Topchance nicht nutzen – übernahm Wallsee sofort das Heft in die Hand. Haumening wirkte verunsichert und spielerisch schwach. Nach 3 schmerzvollen Ausfällen im Zuge der Vorbereitung musste der ASK nach 15 Minuten auch noch seinen Spielmacher Alban Dulazeca ersetzen. Mit einem Doppelschlag nach 30 Minuten Spielzeit stellte Wallsee eine 2:0 Pausenführung her und Hausmening ging zunächst mit hängenden Köpfen in die Kabine.
Doch Trainer Langergraber dürfte die richtigen Worte gefunden haben, denn der ASK kam voller Elan zurück und spielte sich mehrere Chancen innerhalb der ersten 10 Minuten in der 2. Halbzeit heraus. Doch der Dämpfer kam nach eben diesen 10 Minuten – der überragende Eduard Gajdos nimmt aus 25 bis 30m Maß und knallt die Kugel zur 3:0 Führung unhaltbar in den Kasten. Damit war der Elan der Hausherren wieder gebrochen und Wallsee verwaltete den Vorsprung eiskalt bis zum Ende der Partie.

Klubheim nimmt Form an

Die Arbeiten an der Dachkonstruktion haben begonnen.

Ortsmeisterschaften

1. Platz für die Sportfischer

2. Platz geht an die ASK Senioren und der 3. Platz an den FC Unter-Neufurth
 

News 26 bis 30 von 216

Hauptsponsor

Links