ASK Lisec Hausmening

ASK jubelt über Derbyerfolg

Der ASK Lisec Hausmening setzt sich in Allhartsberg in einer hart umkämpften Partie mit 4:2 durch.

Es war das erwartet schwere Spiel für den ASK Hausmening –Allhartsberg mit einer aggressiven Zweikampfstrategie versuchte immer wieder den Spielfluss der Gäste zu unterbinden und im Konter gefährlich zu werden. Diese Strategie ging zunächst voll auf und Allhartsberg köpfelt nach einem unnötigen Corner das 1:0 (15‘). Nur 2 Minuten später versagen Palmetshofer die Nerven und er vergibt die Top-Chance zum Ausgleich. Hausmening spielte weiter nach vorne und 7 Minuten nach dem Führungstreffer für die Gastgeber kann Lörinczy zum 1:1 ausgleichen. Mit diesem Zwischenstand gingen die Mannschaften in die Pause.

Nach Wiederanpfiff waren die Allhartsberger die bessere Mannschaft und drückten den ASK in die eigene Hälfte. Konsequenz war die 2:1 Führung in der 53. Minute nach einem dummen Abwehrfehler der Hausmeninger Hintermannschaft. Die Langergaber-Truppe brauchte nun einige Minuten um sich von diesem Schock zu erholen. Doch plötzlich drückt Dulazeka die Kugel über die Linie und das Spielstand ist wieder ausgeglichen – 2:2 (70‘). Nun nehmen die Hausmeninger das Match wieder in die Hand und drücken auf die Führung. Es dauert bis zur 88. Minute ehe Lörinczy mit einem wuchtigen Schuss in die kurze Ecke zur verdienten Führung trifft. Nun warf Allhartsberg alles nach vorne, doch Palmetshofer macht mit seinem Treffer in der 91. Minute alles klar – Endstand Allhartsberg gg. Hausmening 2:4.

5:0 Erfolg gegen Viehdorf

Der ASK Lisec Hausmening gewinnt gegen Viehdorf klar und in der Höhe auch verdient mit 5:0.

Der ASK macht über 90 Minuten das Spiel, spielt eine Chance nach der anderen heraus und lässt die Viehdorfer über die gesamte Spielzeit nicht aus der Umklammerung. Ein früher Elfmeter begünstigt den Spielverlauf und Hausmening geht durch Kerenyi in der 10. Minute in Führung. Danach werden einige Möglichkeiten ausgelassen ehe Wachlinger und Lörinczy mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause auf 3:0 stellen.

Nach dem Wechsel geht es in ähnlicher Tonart weiter und Christian Wachlinger erzielt mit seinem 2. Treffer an diesem Tag das 4:0 (61'). Den Schlusspunkt in einem einseitigen Spiel setzt der eingewechselte Dulazeka kurz vor dem Schlusspfiff.

Im Spiel der Reservemannschaften gewinnt der ASK Lisec Hausmening mit 4:1. Torschützen für den ASK: Gruber (2x), Sylejmani, Losbichler

Der ASK Lisec Hausmening bedankt sich bei der Fa. GAP Trade für die Übernahme der Matchpatronanz und beim Weingut Lahrnsteig für die Matchballspende.

Die besten Spielszenen sehen sie auf ligaportal.at

Oktoberfest im Peter Lisec Stadion

Hausmening gewinnt auch in Lunz

In der dritten Runde der 2. Klasse Ybbstal musste sich ASKÖ Lunz/See daheim gegen ASK Hausmening 0:1 (0:0) geschlagen geben. Hausmening hatte im ersten Durchgang die besseren Chancen und traf jeweils einmal die Stange und die Latte. Nach der Pause kam Lunz zunächst zu einer guten Kopfballchance, ehe Hausmening 20 Minuten vor dem Ende durch Soma Lörinczy das 1:0 gelang. Die Heimelf versuchte danach noch einmal alles, konnte die knappe Niederlage aber nicht mehr verhindern. Jetzt Trainingslager buchen!
Aluminium verhindert Führung der Gäste
Die Gäste kamen nach den guten Ergebnissen der letzten Runde mit Selbstvertrauen nach Lunz, knapp 100 Besucher sahen zu Beginn eine sehr gut eingestellte Defensive der Heimmannschaft. Das Publikum bekam im ersten Durchgang nur wenige Möglichkeiten zu sehen, Hausmening hatte das Match unter Kontrolle und wurde zudem zweimal brandgefährlich. In der 35. Minute hatten die Gäste nach einem schönen Angriff bei einem Stangenschuss Pech, wenige Angriffe vor der Halbzeitpause Alban Dulazeka nach einem hohen Ball mit einem Volley nur die Latte. Mit 0:0 ging es schließlich in die Pause.
Hausmening trifft nach schöner Kombination
Nach dem Seitenwechsel ändert sich nur wenig am Charakter des Spieles, den ersten Aufreger gab es nach einer Stunde, als Norbert Kerenyi als letzter Mann mit der Hand zum Ball ging, dafür aber nur Gelb sah. Wenig später ging ein Kopfball von Damian Misan nur knapp über das Gehäuse der Gäste, danach hatte Hausmening wieder die Kontrolle. 20 Minuten vor dem Ende gelang Hausmening mit der schönsten Aktion des Spieles der Führungstreffer. Nach einem Angriff über mehrere Stationen wurde Soma Lörinczy in die Tiefe geschickt und der Stürmer traf genau ins Kreuzeck zum 1:0 für die Gäste. Lunz versuchte danach alles, um zumindest noch den Ausgleich zu erzielen, bei einer strittigen Situation bekamen die Hausherren keinen Elfmeter zugesprochen. Hausmening stand insgesamt aber hinten kompakt, am Ende gewannen die Gäste 1:0.
Stimmen zum Spiel:
Karl Loibl (Trainer Lunz): "Beide Teams hatten sehr gute Defensivreihen, daher gab es auch wenige Tormöglichkeiten. Hausmening hat die eine Chance, bei der wir geschlafen haben, genützt und ein schönes Tor geschossen. Wir hatten danach noch Chancen, ein Remis wäre gerecht gewesen und es ist eine bittere Niederlage für uns."
Markus Gröbl (Obmann Hausmening): "Wir haben nahtlos an den Leistungen der Vorwochen angeschlossen, waren in der ersten Hälfte überlegen und hatten einen Stangen- und einen Lattenschuss. Nach dem 1:0 hat es Lunz mit der Brechstange versucht, wir konnten die drei Punkte aber mitnehmen."
 
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Hausmening gewinnt sicher gegen Aschbach

ASK Hausmening setzte sich in der 2. Runde der 2. Klasse Ybbstal zu Hause ganz souverän gegen Aschbach 3:0 (1:0) durch.

News 1 bis 5 von 175
1 2 3 4 5 6 7 vor >

Hauptsponsor

Nächsten Termine

Meisterschaftsspiel

HOLLENSTEIN - ASK Lisec Hausmening
So. 25. Sept. 2016
U23 14:00 Uhr / KM 16:00 Uhr

 

----------------------------------------

Links