ASK Lisec Hausmening

ACHTUNG ÄNDERUNG des Spieltermines!

Weil entscheidende Spiele in der letzten Runde nicht am Sonntag stattfinden dürfen, verlegt sich der Spieltermin gegen Kienberg auf Samstag!

KIENBERG - ASK Lisec Hausmening

Datum: 19. Juni 2017
Beginn: U23 - 15:30 Uhr / KM - 17:30 Uhr
Ort: Kienberg/Gaming

Der ASK Lisec Hausmening gewinnt gegen Ertl ohne große Anstrengung mit 3:0 und wahrt somit die letzte Chance auf den Meistertitel. Der große Gegner im Titelkampf Wallsee gewinnt seine vorletzte Partie ebenfalls klar und hält den Vorsprung von einem Punkt. Somit haben beide Mannschaften ihre Pflicht erfüllt - jetzt steigt am Wochenende das große Finale!

Bei heißen Temperaturen entwickelt sich gegen Ertl ein lauer Sommerkick bei dem Hausmening mit gefühlt 80% Ballbesitz das Spiel über die gesamte Spielzeit kontrolliert. Ertl kann in 90 Minuten keine einzige gefährliche Tormöglichkeit verbuchen, Hausmening hingegen immer wieder gefährliche Situationen erzeugen. Manuel Pirhofer stellt nach einer halben Stunde die Anzeigetafel auf 1:0 für Hausmening. Die Hausherren können aber bis zur Pause keinen Treffer mehr drauflegen.
Doch kurz nach der Halbzeit gelingt dem Torschützen vom Dienst Soma Lörinczy das längst fällige 2:0 für den ASK. 15 Minuten später ist es dann wiederrum Soma Lörinczy der den 3:0 Endstand fixiert und somit kommt es am kommenden Wochenende zum großen Showdown.

Zur Ausgangslage:
Hausmening spielt auswärts in Kienberg und Wallsee empfängt Allhartsberg.
Gewinnt Wallsee ist Wallsee in jedem Fall Meister und steigt in die 1. Klasse auf.
Gewinnt Hausmening und Wallsee spielt unentschieden oder verliert das letzte Spiel ist Hausmening Meister.
Bei einer Niederlage von Wallsee genügt dem ASK ein Remis.

Spiel der U23-Mannschaften abgesagt!

Das Spiel der Reserve-Mannschaften muss leider abgesagt werden, weil Göstling zum Spiel nicht antreten kann. Das Spiel der Kampfmannschaft gegen Göstling findet wie geplant um 17:00 Uhr im Peter Lisec Stadion statt.

Pflicht erfüllt – ASK gewinnt in Wolfsbach

Der ASK Lisec Hausemning gewinnt in Wolfsbach mit 2:0 und setzt sich an die Tabellenspitze, da sich Kienberg und Aschbach die Punkte teilten und weil Wallsee noch ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Dass das Spiel in Wolfsbach zur Geduldsprobe werden würde hat man ahnen können. Die Gastgeber machten die Schotten dicht und versuchten über vereinzelte Konter das Glück. Hausmening hingegen lief sich in dieser Mauer immer wieder fest. Der Versuch mit hohen Bällen den tiefstehenden Abwehrriegel zu durchbrechen scheiterte immer wieder. Und so ging es mit einem mageren 0:0 in die Pause.
Auch nach der Halbzeit änderte sich die Spielanlage beider Seiten kaum. Die Langergraber-Truppe probierte weiterhin mit ruhigem Spielaufbau und konnte auch die eine oder andere Möglichkeit herausarbeiten. Ein Tor gelang aber vorerst noch nicht und schön langsam merkte man, dass das Spiel des ASK hektischer wurde. Just als der ASK langsam begann immer stürmischer und unkoordinierter in die Angriffe zu gehen gelangen auch die beiden Treffer zur 2:0-Enscheidung. In der 65. Spielminute staubt Soma Lörinczy zur 1:0 Führung ab und nur 4 Minuten später schließt Robert Pervorfi einen herrlichen Spielzug zum 2:0 mit einem satten Schuss ab. Danach verwaltet Hausmening den Spielstand und beide Seiten konnte keine großartigen Akzente mehr setzten.

Fazit: Mit dem 2:0-Erfolg in Wolfsbach und dem 3:3 zwischen Kienberg und Aschbach spitzt sich der Titelkampf weiter zu: Hausmening und Wallsee halten jeweils bei 48 Punkten und Aschbach und Kienberg bei 47 – wobei Wallsse noch 1 Spiel weniger zu Buche stehen hat und somit alle Möglichkeiten in der eigenen Hand hält. Hausmening kann in den letzten Runden nur auf einen Umfaller der Walseer hoffen.

Mühevoller Sieg gegen Strengberg

Der ASK Lisec Hausmening musste über die vollen 90 Minuten kämpfen - am Ende hieß es 2:1 für den ASK. Nach einer verkrampften Partie der Heimelf stand am Ende jedoch ein knapper Erfolg zu Papier, der die Lisec–Truppe weiterhin im Titelrennen hält.

Hausmening beginnt zwar mit Elan, kann aber das Spiel nicht einfach gestalten, da die Gäste aus Strengberg läuferisch und kämpferisch sehr viel investieren. So versuchen es die Langergraber-Schützlinge mit komplizierten weiten Pässen die meist von der Strengberger Abwehr abgefangen werden. Die wenigen Hochkaräter pariert der hervorragenden Strengberger Gaolie sensationell und somit bleibt es bis zur Pause beim torlosen 0:0.

3 Minuten nach der Pause der Dämpfer für die Heimelf: ein Pass in die Tiefe der Hausmeninger Abwehrreihe und es steht 0:1 für die Gäste aus Strengberg. Geschockt vom Gegentor verkrampft sich das Spiel der Hausmeninger noch mehr. Jetzt kann nur mehr eine Standardsituation helfen. Den Kopfball des eingewechselten Pirhofer nach eben so einer Standardsituation (Eckball) kann der Strengberger Schlussmann nur kurz abwehren und Soma Lörinczy staubt ab zum 1:1 Ausgleich (59‘). Jetzt witterte der ASK wieder seine Chance und verschärfte noch einmal das Tempo. Nur 7 Minuten später jubelt der ASK-Anhang erneut. Wieder kann der Strengberger Goalie nur zu kurz klären und wiederrum Soma Lörinczy vollendet die Hereingabe zur 2:1 Führung. Die letzten 20 Minuten wurden dann noch etwas hektischer, aber die Hausherren ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und besiegten den FCU Strengberg knapp mit 2:1.

Der ASK Lisec Hausmening bedankt sich bei der Brauerei Ottakringer für die Übernahme der Matchpatronanz.

 

News 1 bis 5 von 197
1 2 3 4 5 6 7 vor >

Hauptsponsor

Nächsten Termine

ACHTUNG ÄNDERUNG! des Spieltermines

KIENBERG - ASK Lisec Hausmening

Datum: Sa. 19. Juni 2017
Uhrzeit: U23 - 15:30 / KM - 17:30 Uhr 

Links