ASK Lisec Hausmening

Pflicht erfüllt – ASK gewinnt in Wolfsbach

Der ASK Lisec Hausemning gewinnt in Wolfsbach mit 2:0 und setzt sich an die Tabellenspitze, da sich Kienberg und Aschbach die Punkte teilten und weil Wallsee noch ein Spiel weniger ausgetragen hat.

Dass das Spiel in Wolfsbach zur Geduldsprobe werden würde hat man ahnen können. Die Gastgeber machten die Schotten dicht und versuchten über vereinzelte Konter das Glück. Hausmening hingegen lief sich in dieser Mauer immer wieder fest. Der Versuch mit hohen Bällen den tiefstehenden Abwehrriegel zu durchbrechen scheiterte immer wieder. Und so ging es mit einem mageren 0:0 in die Pause.
Auch nach der Halbzeit änderte sich die Spielanlage beider Seiten kaum. Die Langergraber-Truppe probierte weiterhin mit ruhigem Spielaufbau und konnte auch die eine oder andere Möglichkeit herausarbeiten. Ein Tor gelang aber vorerst noch nicht und schön langsam merkte man, dass das Spiel des ASK hektischer wurde. Just als der ASK langsam begann immer stürmischer und unkoordinierter in die Angriffe zu gehen gelangen auch die beiden Treffer zur 2:0-Enscheidung. In der 65. Spielminute staubt Soma Lörinczy zur 1:0 Führung ab und nur 4 Minuten später schließt Robert Pervorfi einen herrlichen Spielzug zum 2:0 mit einem satten Schuss ab. Danach verwaltet Hausmening den Spielstand und beide Seiten konnte keine großartigen Akzente mehr setzten.

Fazit: Mit dem 2:0-Erfolg in Wolfsbach und dem 3:3 zwischen Kienberg und Aschbach spitzt sich der Titelkampf weiter zu: Hausmening und Wallsee halten jeweils bei 48 Punkten und Aschbach und Kienberg bei 47 – wobei Wallsse noch 1 Spiel weniger zu Buche stehen hat und somit alle Möglichkeiten in der eigenen Hand hält. Hausmening kann in den letzten Runden nur auf einen Umfaller der Walseer hoffen.

Mühevoller Sieg gegen Strengberg

Der ASK Lisec Hausmening musste über die vollen 90 Minuten kämpfen - am Ende hieß es 2:1 für den ASK. Nach einer verkrampften Partie der Heimelf stand am Ende jedoch ein knapper Erfolg zu Papier, der die Lisec–Truppe weiterhin im Titelrennen hält.

Hausmening beginnt zwar mit Elan, kann aber das Spiel nicht einfach gestalten, da die Gäste aus Strengberg läuferisch und kämpferisch sehr viel investieren. So versuchen es die Langergraber-Schützlinge mit komplizierten weiten Pässen die meist von der Strengberger Abwehr abgefangen werden. Die wenigen Hochkaräter pariert der hervorragenden Strengberger Gaolie sensationell und somit bleibt es bis zur Pause beim torlosen 0:0.

3 Minuten nach der Pause der Dämpfer für die Heimelf: ein Pass in die Tiefe der Hausmeninger Abwehrreihe und es steht 0:1 für die Gäste aus Strengberg. Geschockt vom Gegentor verkrampft sich das Spiel der Hausmeninger noch mehr. Jetzt kann nur mehr eine Standardsituation helfen. Den Kopfball des eingewechselten Pirhofer nach eben so einer Standardsituation (Eckball) kann der Strengberger Schlussmann nur kurz abwehren und Soma Lörinczy staubt ab zum 1:1 Ausgleich (59‘). Jetzt witterte der ASK wieder seine Chance und verschärfte noch einmal das Tempo. Nur 7 Minuten später jubelt der ASK-Anhang erneut. Wieder kann der Strengberger Goalie nur zu kurz klären und wiederrum Soma Lörinczy vollendet die Hereingabe zur 2:1 Führung. Die letzten 20 Minuten wurden dann noch etwas hektischer, aber die Hausherren ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und besiegten den FCU Strengberg knapp mit 2:1.

Der ASK Lisec Hausmening bedankt sich bei der Brauerei Ottakringer für die Übernahme der Matchpatronanz.

 

3:1 Auswärtssieg gegen Scheibbs

Der ASK Lisec Hausmening hält sich mit einem Sieg gegen Scheibbs im Titelrennen, muss aber weiter auf Umfaller der Konkurrenz hoffen.

Nach nur 7 Minuten konnten die mitgereisten Hausmeninger Fans das erste Mal jubeln - Soma Lörinczy trifft zum 1:0 und bringt Hausmening auf die Siegerstraße – der perfekte Auftakt war gelungen. Das frühe 1:0 wirkte sich natürlich auf die folgende Spielzeit aus. Hausmening agierte selbstsicher und drückte Scheibbs in die eigene Hälfte. Scheibbs konnte nur selten Akzente setzen, überließ Hausmening das Kommando und konzentrierte sich auf mögliche Konter. In der 37. Minute die logische Folge aus dem Spielverlauf – der ASK bzw. der Torschütze vom Dienst Soma Lörinczy staubt ab zur 2:0 Führung. Praktisch mit dem Pausenpfiff gelingt Scheibbs wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer.

Mit diesem Rückschlag startete der die Langergraber-Elf etwas verunsichert in die 2. Hälfte, blieb aber trotzdem die spielbestimmende Mannschaft. 20 Minuten vor dem Ende macht dann aber Robert Pervorfi mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze zum 3:1 für die Lisec-Truppe alles klar. Danach konnten die Hausherren nicht mehr zusetzen, auch weil der ASK die Partie trocken nach Hause spielte.

Fazit: Ein hochverdienter 3:1 Sieg des ASK Lisec Hausmening, der in jeder Phase des Spiels die spielbestimmende Mannschaft waren.

8:2 Kantersieg gegen Lunz

Der ASK Lisec Hausmening findet in eindrucksvoller Weise auf die Gewinnerstraße zurück und deklassiert Lunz im Peter Lisec Stadion mit 8:2.

Dabei zeigt der ASK ein komplett anderes Gesicht im Vergleich zu den ersten beiden Meisterschaftsspielen im Frühjahr. Von Beginn an aggressiv, extrem ballsicher und erfrischende Spielfreude. Lunz kann diesem Feuerwerk in der ersten Hälfte nicht entgegensetzen und kassiert 5 Tore in den ersten 45 Minuten. Torschützen: Richard Paszit, Aron Vellai (2x), Robert Pervorfi und Soma Lörinczy. Auch der Gegentreffer zum 2:1 konnte den Hausmeninger Schnellzug nicht bremsen.
Nach der Pause ein ähnliches Bild, aber nicht mehr ganz so erdrückend für die Gäste aus Lunz.

Ein Doppelschlag nach ca. 70 Minuten bringt den Zug dann wieder zum Rollen. Zuerst erzielt Manuel Pirhofer das 6:1, ehe er Platz macht für Lukas Feiertag der mit seiner ersten Ballberührung ein herrliches Solo von Matthias Palmetshofer zum 7:1 abschließt. Den Schlusspunkt setzt dann wieder Soma Lörinczy nachdem Lunz noch einen kosmetischen Treffer aus einem Konter erzielen konnte.

Alles in Allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des ASK Lisec Hausmening – ein Fußballspiel wie man es nur selten in der 2. Klasse zu sehen bekommt.

Aktuelle Bilder von der Baustelle

... von außen ...

... und von innen.

News 1 bis 5 von 194
1 2 3 4 5 6 7 vor >

Hauptsponsor

Nächsten Termine

WOLFSBACH - ASK Lisec Hausmening

Datum: So. 21. April 2017
Uhrzeit: U23 - 15:00 / KM - 17:00 Uhr 

----------------------------------------

ASK Lisec Hausmening - GÖSTLING

Datum: Sa. 27. Mai 2017
Uhrzeit: U23 - 15:00 / KM - 17:00 Uhr
Ort: Peter Lisec Stadion, Hausmening

Matchpatronanz Fa. Nemec

Links